2016 TheBikeHike – Queenstown


29 December 2016 ENGLISH

We had a great Xmas in Gore, we stayed at Andrew’s sisters place and Grace and Mark drove down from Dunedin for 2 days. For Xmas lunch we also invited Andrews father and his wife Anne. The weather was cool but fine which was a nice change. We also used it as an opportunity to clean all our gear, service the bikes and plan the next leg of the trip to Queenstown.

We left Gore on the 27 December, driving rain and winds to start with….About 20km’s north of Gore the weather improved as we made our way to Lumsden. Unfortunately while the rain stopped we struck horrendous winds about 15 km’s from Lumsden and this proved to be very difficult. We arrived in Lumsden (60km’s from Gore) and decided to sit and enjoy the sun while we waited for the wind to ease. We eventually continued on our way and made it to our camping spot at the top of the Jollies Hill (near Athol) at 6.15pm (a total ride of approx 84km’s from Gore).

The following day we had 90km’s to Queenstown; the road was very busy with holiday makers but they were very courteous to us cyclists. Plenty of hills and we were relieved to make it to our friends house (Simon and Janet) at Arthurs Point at around 4.00pm. So now we have a couple of days in Queenstown and will depart for Cromwell on the 30 December.

29 December 2016 DEUTSCH

Am 27. Dezember war es endlich soweit, unser erster richtiger Tag der Velotour. Es war schön, Weihnachten in Gore mit der ganzen Familie, inklusive Murray und Anne, zu verbringen. Es war etwas kalt, 13 Grad, brrr, aber der 26. war sonnig und schön und wir waren damit beschäftigt, unsere Sachen zu sortieren und packen. Am 27. kam Daryl mit uns bis nach Mandeville und es regnete den ganzen Weg. Als Daryl wieder nach Gore zurück ging, wurde das Wetter besser. Unsere Mittagspause war in Balfour wo wir in der Sonne sitzen konnten doch von dort bis nach Lumsden wurde es furchtbar windig und es war anstrengend zu Pedalen. In Lumsden entschlossen wir uns etwas zu warten bis der Wind etwas nachliess und so lagen wir im Gras und dösten etwas. Nach etwa eineinhalb Stunden gingen wir weiter bis zu den Jollies, wo wir um 18 Uhr 15 ankamen und 84 km unter dem Sattel hatten. Wir campten an einem sonnigen Platz und genossen die schöne Aussicht.

Am nächsten Tag hatten wir einen frühen Start und waren kurz vor 7 Uhr wieder im Sattel und es begann mit einer 3km Abfahrt, herrlich aber so früh am morgen etwas kalt. Aber es wärmte bald auf und wir machten eine Kaffeepause in Kingston, wo wir ein nettes Ehepaar vom Hallwylersee trafen und eine Weile plauderten. Unsere Mittagspause war um 12 Uhr 30 beim Devil’s Staircase wo wir eine wunderbare Aussicht geniessen konnten. Durch Queenstown zu fahren war kein Problem und kurz nach 16 Uhr kamen wir in Arthurs Point bei unsern Freunden Simon und Janet an wo wir uns im Garten bei einem kühlen Getränk erholen konnten. Herrlich, und ein neuer Rekord, 92km.