2016 TheBikeHike – Week 4 Gore


2 December 2016 ENGLISH

We are back in Gore :-), we had a great 2 days at Kaka Point but the weather still remained windy and cold. We had a nice sheltered tent site at the campground and there was a good camp kitchen so we really only noticed the coldest weather when we walked along the beach.

We left Kaka Point with an expectation that the weather would be nice and sunny but unfortunately we had the usual cloud, cold winds and intermittent rain showers. We were cycling an alternative route to Gore that had less traffic but more hills; such is the life of a cyclist. We ended up having to rejoin the state Highway about 15km from Clinton and after a much deserved lunch stop we arrived in Clinton at about 3pm. We wanted somewhere warm that night and fortunately the local pub (Oak Tree Inn) had backpackers accommodation with warm rooms and plenty of hot water.

Its amazing how a good nights sleep, good dinner and hot shower can change things and next morning we made short work of the last 44km to Gore. So we are back at Jane and Daryl’s and are taking the opportunity to get our gear sorted out, Andrew is servicing the bikes and our next trip will be down to Riverton and Tuatapere which we will start planning next week.

2 December 2016 DEUTSCH

Wir verbrachten 2 gemütliche Tage in Kaka Point und am 2. Tag war es sogar sonnig genug, um die Wäsche zu trocknen! Wir sind dankbar für jeden Sonnenstrahl. Der Morgen unserer Weiterfahrt fing so gut an mit Sonnenschein und wir freuten uns auf einen schönen Tag im Sattel. Aber leider kam es anders…. Es wurde wieder sehr windig und kalt aber irgendwie schafften wir es doch bis nach Clinton, wo wir kurz vor 15 Uhr ankamen. Das Pub hat Backpackers Unterkunft und so checkten wir ein und nach einer heissen Dusche ging es uns wieder besser. Doch das beste war die Elektrische Decke am Bett, super!

Der nächste Morgen fing wieder mit Sonne an und es blieb auch meistens sonnig aber viel zu kalt, wenn man bedenkt, dass heute der erste Sommertag ist in Neuseeland. Anyway, die 44km hatten wir schnell geschafft und wir kamen rechtzeitig zum Mittagessen in Gore an. Wir werden uns ein paar Tage erholen und dann geht es weiter Richtung Riverton. Ich habe gedroht, Gore und all den Luxus, der ein Haus so mit sich bringt, erst wieder zu verlassen, wenn die Temperaturen mindestens 18 Grad betragen!