2017 TheBikeHike – Wairau Bay


26 February 2017 ENGLISH

With no camping available in Tokomaru Bay we decided to stay at the local B&B; this is in the old renovated Post Office and was very comfortable. We shared the accommodation with 2 travellers from Germany (Ingrid and Hubert from North Germany); we shared travel stories with each other and hope to meet up when we return to Switzerland.

It was an overcast morning when we left Tokomaru Bay but the first of many hills had us appreciating the slightly cooler weather. Travelling through the East Coast we passed many Marae and small towns that had seen better times. The district hit hard times with the previous closure of many agricultural based businesses; many of the population live basic lives and an almost subsistence lifestyle and are reliant on government benefits.

We called into Ruatoria; once a centre for Rastafarianism and drug fueled vandalism but now its a town that is trying to reinvent itself but is in desperate need of investment and development.

2 Days of cycling took us through Tikitike, Te Kautuku, Te Araroa, Hicks Bay, Cape Runaway and finally to Waihau Bay for a well deserved 2 days rest at the campground. The weather was spectacularly hot and sunny and we cycled up and down many hills through farmland, forests and past beaches.

This section of the trip has been really interesting and at times enlightening especially conversations with many people we have met, seeing how East Coast Maori live and understanding some of the issues that has affected the East Coast over the last 150 years. From here we will continue to follow the coast north as we cycle towards Opotike.

26 February 2017 DEUTSCH

Nach dem Fruestueck mit Ingrid und Hubert verabschiedeten wir uns und es fing gleich mit einem Anstieg an, der aber schön ausgezogen war.  Bis Tikitiki hatten wir ein paar Hebel zu bewältigen aber nach guten 70km kamen wir dann an. Wir machten zuerst noch einen Abstecher nach Ruatoria, ein Ort der in den 80ern Jahren bekannt war für die Rastafarian. Nach Tikitiki wollten wir eigentlich bis Hicks Bay und dort auf den Campingplatz, aber es kam anders. Als ob wir gewusst hätten dass es ein langer Tag wird waren wir sehr früh unterwegs, 6 Uhr. Es war eine hügelige Angelegenheit  und seit wir von Kevin weg sind hatten wir auch heute unsere ständigen Begleiter, die Zikaden! Und auch der Fenchel war wieder überall am Strassenrand und der Duft erinnerte mich abwechselnd an eine Apotheke oder Italienische Schweinswuerstchen! Je nach Hunger! Anyway, als wir am frühen Nachmittag in Hicks Bay ankamen und es kein Campingplatz hatte, hatten wir keine Wahl als weiter zu gehen. Weitere 44km brachten uns nach Waihau Bay durch eine schöne Landschaft und mehr Hügel und viele Maisfelder. Der Campingplatz ist direkt am Meer und es ist wunderschön und das Wetter sehr sommerlich. Da wir über 90km gefahren sind beschliessen wir, 3 Nächte zu bleiben und wir haben es richtig genossen. Sogar schwimmen sind wir gegangen und es war relativ warm, nicht das Mittelmeer, aber nicht schlecht! Übers Wochenende hatten sie einen Fischfangwettbewerb und wir sahen riesige Marlins, der Größte war knapp über 100kg schwer!

Es ist eine sehr interessante und schöne Gegend der Küste entlang und wir sehen jeden Tag viele Mara, die Mehrheit der Bewohner in diesem Gebiet sind Maori. Wir sind nun auf dem Weg nach Opotiki, wo es endlich wieder mal einen richtigen Supermarkt haben wird!