2017 TheBikeHike – Wairoa


16 February 2016 ENGLISH

Our stay with Kevin at Havelock North ended up being about a week longer than we thought, primarily due to the split wheel rims and arranging to get them replaced. Fortunately Havelock North has a very good bicycle repair shop and we now have 4 new wheels that will allow is to continue on our trip. The weather during our stay at Havelock North was spectacular to say the least; over 30 degrees C every day and last Friday the temperature peaked at 34 degrees C which combined with a strong hot dry wind resulted in some large fires, the closest about 5km’s from Havelock North.

But even though we were enjoying the weather and Kevin’ hospitality we needed to move on. We left Havelock North via a cycle trail that would takes us to Napier. It was a frustrating morning as the cycle trail has a number of narrow gates designed to only let bicycles through (preventing motor bikes ride along the trail) but Andrew’s loaded touring bicycle and trailer wouldn’t fit so we had to take all the bags off about 6 times to get Andrews bike and trailer through a number of gates.

We stopped in Napier for lunch beside the beach before heading up the road; our aim was to camp at Lake Tutira at a free DOC campsite (that we found out had no water when we arrived). The weather after lunch was hot and we had a number of large hills to get up before arriving at the campsite at 5.30pm (hooray 🙂 ).We awoke to light rain that turned to steady rain by then time we left.

The second half of the trip to Wairoa was memorable for 2 reasons; it rained all day and there were 3 big hills we would have to get over. It was quite tough cycling and I think today was day in which we both knackered by the time we reached Wairoa and so we have booked into a campground cabin for 2 nights to get our gear sorted, tent dried and clothes washed.

16 February 2016 DEUTSCH

Mittwoch morgen und wir sind endlich wieder unterwegs. Wir blieben etwas länger als geplant bei Kevin wegen dem Problem with den Rädern, aber nun ist alles wieder paletti!

Das Wetter war sehr schön und sonnig und von Havelock North bis Napier fuhren wir alles auf einem guten Veloweg. Das weniger Gute waren all die Schranken, die die Toeffli daran hindern, auf dem Veloweg zu fahren. Aber leider hinderten sie auch Andrews Velo mit Anhänger, durch die Schranke zu kommen und so mussten wir mehrere Male den Anhänger demontieren und die Taschen entfernen, durch die Schranke gehen und dann alles wieder montieren. Das Ganze mussten wir etwa 6 mal machen, was für Andrews Stimmung nicht gerade vorteilhaft war! Wir hatten unsere Mittagspause in Napier am Meer, es war wirklich schön. Nach dem Essen ging es weiter auf der Strasse und anfangs war es flach, aber das änderte sich bald. Wir hatten mehrere saftige Hügel zu erklimmen doch um halb sechs kamen wir an unserem Tagesziel, Lake Tutira, an. Leider hatte es auf dem ganzen Campingplatz kein Wasser!

Die Nacht durch hat es ein wenig geregnet und auch als wir aufstanden begann es wieder. Es regnete den ganzen Tag lang und regnet auch jetzt, wo ich das schreibe, immer noch. Wir hatten wieder eine sehr hügelige und teilweise steile Strecke und wir waren beide total nass und völlig auf den Weggen, als wir um halb sechs endlich in Wairoa ankamen, wo wir eine Kabine auf dem Campingplatz für 2 Nächte gebucht haben. Das sollte uns genug Zeit geben, das Zelt und den Rest wieder zu trocken und die Wäsche zu machen. Zudem wird es morgen immer noch regnen, und ein Rasttag ist da gerade ideal!