2017 TheBikeHike – Working Hard


8 October 2017 ENGLISH

Our days are now busy with work and preparations for work. Our day starts at 5.30am with breakfast and Andrew is off to work by 6.15am. He meets with the boss and staff at the company workshop and then its off to work. A normal day ends with Andrew back home by 6pm so its been a busy time for both of us.

Andrew has been working in Capella, 55km north of Emerald but also has been across to Blackwater which is 80km east. The company is busy with works for the local council; mainly roading and footpaths and the company also does a lot of traffic control for works on the state highway. As Andrew is the only one with a truck licence he spends a lot of the time working with an excavator moving gravel around as well as taking construction debris to the dump.

Gaby has a full programme, there is always meals to be prepared, shopping to be done and she goes to the gym and swimming pool on alternate days. Gaby is looking for some casual work and won’t be looking for permanent work until she returns from her visit to Switzerland early in 2018.

8 October 2017 DEUTSCH

Unser Tag beginnt um halb sechs am Morgen, wenn wir frühstücken und um 6.15 Uhr geht Andrew zur Arbeit. Er hat ein kurzes Treffen mit dem Boss im Geschäftsdepot und dann ist er unterwegs. An einem normalen Tag ist Andrew um 18 hr wieder zurück, aber er kam auch schon später heim.

Er arbeitet in Capella im Moment, das ist 55km von Emerald entfernt, aber am Freitag waren sie in Blackwater für den Tag, das ist 80km von hier. . Die Firma hat viele Arbeiten für die Gemeinden, vor allem Strassen und Trottoirbau, aber sie machen auch Verkehrskontrollen auf den Hauptstrassen. Andrew ist der einzige Arbeiter, der im Moment eine Lastwagenbewilligung hat und er fährt viel mit dem Lastwagen und Bagger. Es ist unglaublich, wieviele Leute hier keine Fahrbewilligung haben wegen Alkohol am Steuer, und es dünkt mich, sie sagen es jeweils sogar mit etwas Stolz, ls wäre es etwas Tolles, wenn einem das Billet temporär entzogen wird!

Auch ich habe ein volles Programm mit dem frühen aufstehen am Morgen, das Zmorge machen und das Mittagessen für Andrew vorbereiten zum Mitnehmen. Es gibt immer genug zu tun mit Putzen, Waschen, Glätten, Einkaufen, Backen, Nachtessen kochen und dann gehe ich noch ins Schwimmbad, wenn mir alles etwas zu heiss wird! Was im Moment häufig ist, dass es zu heiss ist. Ich mache soviel wie möglich am Morgen wenn es noch einigermassen erträglich ist von den Temperaturen her, vorallem das Kochen und Backen. Am Nachmittag ist es häufig einfach zu heiss um gross etwas zu machen und ich habe einfach keine Energie.  Aber trotz meinen diversen Jobs werde auch ich für etwas Arbeit schauen und wenn ich nächstes Jahr aus der Schweiz zurück komme, werde ich ernsthaft auf die Suche gehen, im Moment schaue ich für etwas Gelegenheitsarbeit. und kühleres Wetter!